AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Onlineshop der Alpine Fox GmbH

§ 1 Geltung der Bedingungen: Onlineshop

  1. Die Lieferungen, Leistungen und Angebote des Onlineshops der Alpine Fox GmbH (nachfolgend „Verkäufer“ genannt) an die Käufer erfolgen ausschliesslich aufgrund der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachstehend ‚AGB Onlineshop’). Diese gelten somit auch für künftige Geschäftsbeziehungen im Rahmen des Onlineshops, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Spätestens mit der Bestellung gelten diese AGB Onlineshop seitens des Käufers als angenommen.
  2. Abweichungen von diesen AGB Onlineshop sind nur wirksam, wenn der Verkäufer sie schriftlich bestätigt.

 § 2 Angebot und Vertragsschluss

  1. Die Angebote des Verkäufers sind freibleibend und unverbindlich. Annahmeerklärungen und sämtliche Bestellungen bedürfen zur Rechtswirksamkeit der schriftlichen Bestätigung des Verkäufers. Als schriftliche Bestätigung gilt auch die Versendung der Ware mit Lieferschein.
  2. Alle Verkäufe werden nur zu festen Preisen abgeschlossen und müssen stets auf bestimmte Mengen und Artikel lauten.

 § 3 Preise

  1. Die Preise verstehen sich in Schweizer Franken (CHF), ab Lager des Verkäufers einschliesslich normaler Verpackung und inklusive der jeweiligen geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer.
  2. Für Lieferungen bis zu einem Bestellwert in Höhe von 300.00 CHF werden Versandkosten in Höhe von 10.00 CHF berechnet (Versand via Schweizerische Post „PostPac Priority“. Sendungen, welche einen Warenwert von 300.00 CHF übersteigen, werden Frei Haus geliefert.
§ 4 Liefer- und Leistungszeit
  1. Liefertermine oder –fristen werden nur verbindlich, wenn sie schriftlich vereinbart sind. Alle im Onlineshop bestellbaren Produkte sind ab Lager lieferbar und werden nach Zahlungseingang versendet.
  2. Liefer- und Leistungsverzögerungen aufgrund höherer Gewalt („Force Majeure“) und aufgrund von Ereignissen, die dem Verkäufer die Lieferung wesentlich erschweren oder unmöglich machen – hierzu gehören insbesondere Streik, Aussperrung, behördliche Anordnungen, behördliche Blockaden (Bsp. Zoll) usw., auch wenn sie bei Vorlieferanten des Verkäufers eintreten -, hat der Verkäufer auch bei verbindlich vereinbarten Fristen und Terminen nicht zu vertreten. Sie berechtigen den Verkäufer, die Lieferung bzw. Leistung um die Dauer der Behinderung zuzüglich einer angemessenen Anlaufzeit hinauszuschieben oder wegen des noch nicht erfüllten teils ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten.

 § 5 Gefahrenübergang

  1. Die Gefahr geht auf den Käufer über, sobald die Sendung an die den Transport ausführenden Personen übergeben worden ist. Wird der Versand ohne Verschulden des Verkäufers unmöglich, geht die Gefahr mit der Meldung der Versandbereitschaft auf den Käufer über.

 § 6 Gewährleistung und Mängelrügen

  1. Der Verkäufer gewährleistet, dass die Produkte frei von Fabrikations- und Materialmängeln sind. Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsfristen. Die Gewährleistungsfrist beginnt mit dem Lieferdatum. Mängel, Unvollständigkeiten und Fehllieferungen sind innert 14 Kalendertagen nach dem Lieferdatum schriftlich dem Verkäufer anzuzeigen. Erhält der Verkäufer innerhalb dieser Frist keine Mängelrüge, gilt die Lieferung als angenommen.
  2. Bei Vorliegen eines Mangels kann der Verkäufer die Garantieleistungen durch kostenlose Reparatur sowie durch Ersatz mit einem gleichwertigen Produkt erbringen. Sollte ein Ersatz oder eine Reparatur nicht möglich ist, kann der Verkäufer die Garantieleistung durch Rückerstattung des Kaufpreises erbringen.
  3. Die Garantiefristen werden durch die Erbringung von allfälligen Garantieleistungen weder unterbrochen noch beginnen diese neu zu laufen. Sofern die Herstellergarantie (Restgarantie) über diejenige des Verkäufers hinausgeht, räumt der Verkäufer diese dem Käufer ebenfalls ein.
  4. Der Gewährleistungsanspruch des Käufers erlischt bei Vorliegen von Mängeln, die auf unsachgemässe Lagerung oder Benutzung eines Produktes sowie auf unerlaubte Wartung oder Reparatur des Produkts durch den Käufer selbst oder einen Dritten zurückzuführen sind. Der Verkäufer gewährleistet nicht den unterbruchlosen Betrieb eines Produktes. Im Übrigen gelten die Haftungsausschlüsse gemäss § 10.
  5. Diese Garantieleistungen gelten anstelle der Gewährleistungs- und der damit verbundenen Schadenersatzansprüche des Obligationenrechts.

 § 7 Rückgaberecht

  1. Rücksendungen von ordnungsgemäss gelieferten Leistungen sind nur nach vorheriger Absprache mit dem Verkäufer und innerhalb von 14 Tagen nach Lieferung möglich. Rücksendungen sind in jedem Fall nur in Originalverpackung und neuem Zustand zulässig.

 § 8 Eigentumsvorbehalt

  1. Bis zur Erfüllung aller Forderungen des Verkäufers, die dem Verkäufer gegen den Käufer jetzt oder künftig zustehen, bleibt die gelieferte Ware im Eigentum des Verkäufers.
  2. Der Verkäufer ist verpflichtet, jeden etwaigen Zugriff Dritter auf die Vorbehaltsware unverzüglich anzuzeigen.
§ 9 Zahlung
  1. Alle Onlineshop Kunden werden gegen Vorauszahlung beliefert. Die verfügbaren Zahlungsarten sind:
  • PayPal
  • Kreditkartenzahlung (Visa, Mastercard) 
  • Apple Pay

 § 10 Haftungsbeschränkung

  1. Alle Ansprüche des Käufers, sind in diesen AGB Onlineshop geregelt. Alle weitergehenden Ansprüche des Käufers sind, soweit gesetzlich zulässig, ausgeschlossen. Ebenfalls ausgeschlossen ist der Ersatz von Schäden, die nicht unmittelbar an der Leistung selbst entstanden sind (entgangene Gewinne, Schäden aus Lieferverzug sowie weitere mittelbare und unmittelbare Schäden und Folgeschäden).

 § 11 Salvatorische Klausel

  1. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB Onlineshop unwirksam oder undurchführbar sein oder unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit der AGB Onlineshop im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Diese Bestimmung gilt entsprechend für den Fall, dass sich die AGB Onlineshop als lückenhaft erweisen.

 § 12 Gerichtsstand und anwendbares Recht

  1. Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten ist Oberdorf (Kanton Nidwalden, Schweiz) bei Konsumentenverträgen alternativ der Wohnsitz des Konsumenten.
  2. Für die Rechtsbeziehungen zwischen der Alpine Fox GmbH und dem Käufer sind ausschliesslich die Bestimmungen des Schweizer Rechts unter Ausschluss des UN Kaufrechts (CISG) anwendbar.

 

Oberdorf, 01.03.2019

Newsletter