Arc'teryx LEAF

14611-M-Black

Arc'teryx Assault Coverall AR Men's

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Farbe
Größe

Arc'teryx Assault Coverall AR Men's

Für taktische Operationen und Direct Action Tasks, in denen akute Entflammungsgefahr besteht, bietet der Assault Coverall AR mit seiner no melt / no drip Technologie eine rundum Lösung. Der Vollanzug ist mit der persönlichen Schutzausrüstung kombinierbar; er ist bequem aber körpernah geschnitten, so dass eine Kampfmittelweste problemlos darüber getragen werden kann. Bei einem Overall sind die Passform und der Schnitt entscheidend, wobei gerade auch eine sinnvolle Luftzirkulation ein zu bedenkender Faktor ist. Der Assault Coverall AR hat hierfür etwa Netzöffnungen im Achselbereich, die die Luftzirkulation verbessern.

Stark beanspruchte Stellen wie die Knie und die Schrittpartie sind verstärkt und mit Seitenfalten versehen, was die Mobilität verbessert und die Belastbarkeit und damit Langlebigkeit erhöht. Der Kragen hat ein niedriges Profil und kann entweder aufgestellt und mit dem Reissverschluss in voller Länge geschlossen werden, um den Nacken zu schützen. Er kann aber auch offen getragen werden, um etwas Luft zu verschaffen; auch in dem Fall kann die PSA ungestört darüber getragen werden.

Der Körper-Mittellinienreissverschluss macht das An-und Ausziehen unkompliziert, ebenso wie die Reissverschlüsse am unteren Bein. So können die Hosenbeine gut über die Stiefel gezogen werden; ein Velcro® Knöchelmanschettenverschluss kann als Abschluss festgestellt werden, so dass das Hosenbein optimal auf dem Stiefel sitzt. Gerade in der Taillenregion muss ein Overall optimal sitzen. Dafür sorgt der Gurt mit Klettverschlusslaschen; er räumt einen Spielraum von 2,5"/6cm ein. Die breiten Gürtelschlaufen lassen sich mit dem LEAF Rigger-System verwenden.

Verschiedene Taschen sorgen für individuellen Stauraum für Kleinteile, die geschützt am Körper getragen werden sollen. So bieten zwei mit Klettverschluss versehene Brusttaschen Raum für Kleinteile; sie sind auch gross genug für ein Standard-Smartphone, das hier eingeschoben werden kann, wenn keine PSA getragen werden wird. Beim Tragen einer Weste kann auf die beiden sicheren Oberarmtaschen ausgewichen werden, die mit Reissverschluss gesichert werden. Alle Taschen des Assault Coverall AR haben übrigens Daisy Chain Hard Points.

An den Beinen sind zudem zwei mit Klettverschluss versehene Cargo-Taschen angebracht, die die Kompatibilität mit der Dump-Tasche gewährleisten.

Für zusätzlichen Schutz können sowohl an den Ellbogen als auch an den Knien die entsprechenden Ellbogen- bzw Knieschoner eingesetzt werden. In den dafür vorgesehenen Taschen können die separat erhältlichen Schoner problemlos eingesetzt oder ausgetauscht werden.

Auf der typischen 4x4,5 Velcro® Fläche können Oberarm-Identifizierungspatches angebracht werden; hier ist auch ein VLite™ Haltering zum Anbringen von IFF-Markierungen/Geräten angebracht. In den Farben Ranger Green und Black ist der Assault Coverall AR für Direct-Action Einsätze unterschiedlichster Natur einsetzbar.

Newsletter